Hauptseite  

Unsere Leistungen   

Referenzen  

Kontakt  

Impressum  

 

 

 

Baugrundrisiko | Umweltrisiko | Expertennetzwerk

 

 

 

 

Während das Baugrundrisiko im klassischen Sinne auf die physikalischen, mechanischen und hydrologischen Eigenschaften des Baugrunds angewendet wird, ist heute das Bodenrisiko auf chemische Schadstoffe zu erweitern. Befinden sich diese Stoffe im Boden und/oder Grundwasser wird allgemein von Altlasten gesprochen.

Bei Altlasten handelt es sich um Verunreinigungen des Untergrunds mit anorganischen und organischen Schadstoffen.

Zu den organischen Schadstoffen zählt die breite Palette der Treibstoffe wie Diesel, Benzin, Kerosin und Schweröl sowie Lösemittel, Teer- und Bitumenprodukte. Die anorganischen Schadstoffe bilden die Gruppe der Schwermetalle wie Chrom, Nickel, Cadmium und Blei. Die Fundorte dieser „Chemikalien" - Altlastflächen - sind meist Standorte der Herstellung, Lagerung, des Vertriebes, der Verwertung und Entsorgung.

Altlastflächen und kontaminierte Flächen auf Gewerbegrundstücken stellen ein dauerhaftes Problem und Investitionshindernis dar. Oft unterschätzt werden auch die Schadstoffe in Schlämmen aus Kläranlagen und Regenrückhaltebecken.

Altlastenerkundungen und -sanierungen sowie der langfristige Schutz von Wasser und Boden erfordern qualifizierte Problemlösungen, die wir Ihnen anbieten.

 

 

 

Letzte Änderung: 22.02.2009